A sec la grande soif des multinationales

Afrique, OGM et Bill Gates

Animal

Au nom de la mer

Bigger Than Us

Bornéo forêt disparue

Champ de Luttes, Semeurs d'Utopie

Chardonnerets et des hommes

Cinq nouvelles du cerveau

Dans la géopolitique du climat

Douce France

Eco-anxiété, malédiction ou nécessité ?

Eliott et les loups

Enfer au paradis

Ensemble... vivre

Fast fashion

Fjellrev, la quête scandinave

Food fraud

Genève du pétrole à tout prix

Graines d'alpage

Graines de résistances

Green Warrior - Cursed Uranium (Vert de rage - l'uranium de la colère)

Héros Ordinaires Neuchâtel

Jean Jouzel

L'homme aux mille vipères

La frontière

La puissance de l’arbre

Le ali non sono in vendita

Le cimetière enchanté

Le climat et moi

Le pouvoir du design

Le saumon, un bon filon

Lynx

L’héritage Vavilov, une chance pour la biodiversité

Manger autrement

Ogres de la Terre

One Earth - everything is connected

Où sont passées les lucioles?

Ours en moi

Poumon vert et tapis rouge

Push - chassés des villes

Quand l'homme n'est pas là

Réchauffement climatique que peut supporter le corps humain

Rouge

Sécheresse en Europe - catastrophe en vue

Sunu Toll (Notre champ)

Sur les traces de la panthère des neiges

Tandem local

Terre vue du coeur

The house we live in

The Soul of a cyclist

The troublemaker

Un monde sous vide

Vert de rage - du charbon dans les poumons

Vert de rage - engrais maudits

Vie sauvage des monuments

Projekt A – Eine Reise zu anarchistischen Projekten in Europa

Der Dokumentarfilm PROJEKT A taucht ein in die vielschichtige Welt der Anarchisten und bricht mit den gängigen Klischees über Steinewerfer und Chaoten. Er eröffnet viel mehr den Blick auf eine Bewegung, die das Unmögliche fordert, an den Grundfesten unserer Gesellschaft rüttelt und gerade deshalb das Augenmerk auf zentrale ungelöste Fragen unserer Zeit lenkt. Der Film handelt von einer politischen Bewegung, ihrer Theorie und den Menschen, die sich für deren Verwirklichung einsetzen.

Hanna, Mariano, Didac, Margarita und Makis sind Anarchisten. Sie träumen von einer freien Gesellschaft. Sie entwerfen konkrete Visionen einer anderen Welt und versuchen diese in ihrem Leben umzusetzen. Sie glauben daran, dass Menschen herrschaftsfrei leben können, ohne Staat, ohne Polizei, ohne Gesetze und Justiz – aus heutiger Sicht eine absurde Vorstellung.

Ihr Leben ist ein Ringen mit Obrigkeiten, Konventionen und Vorurteilen. Egal ob in Spanien, Griechenland oder Deutschland, überall treten sie für ihre Ideale ein und bleiben trotz aller Rückschläge und auch Repressionen durch den Staat kämpferisch. Anarchie ist ein radikaler Ansatz und die Protagonisten von PROJEKT A stellen die Grundprinzipien der kapitalistischen Weltordnung in Frage.

Und damit sind sie nicht mehr alleine. Zwanzig Jahre nach dem Zusammenbruch des real existierenden Sozialismus stellen weite Teile der Gesellschaft ebenso den Kapitalismus als zukunftsfähiges Gesellschaftsmodell in Frage. Welche Alternativen bietet der Anarchismus? PROJEKT A geht dieser alten und zugleich neuen Idee nach und nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise zu anarchistischen* Projekten.

Réalisateur-trice: 
MARCEL SEEHUBER
MORITZ SPRINGER
Pays: 
Deutschland
Spanien
Griechenland
Schweiz
Année: 
2016
Durée: 
88min.
Langue(s): 
Allemand
Espagnol
Grec
Sous-titres: 
Allemand

Projekt A - Trailer (deutsch)

Année de sélection: 
2017

Dates pour ce film

Historique des projections

2017

17.03.2017, 21:15 Zürich - Rote Fabrik Projekt A – Eine Reise zu anarchistischen Projekten in Europa

Podium: Filmemacher Marcel Seehuber

16.03.2017, 20:00 Bremgarten Projekt A – Eine Reise zu anarchistischen Projekten in Europa

Podium: Filmemacher Marcel Seehuber