30 tonnes de douceur

Activist

Als Paul über das Meer kam

Anote's Ark 

Birthplace

Blue Heart

Bouts de nature

Coton, l'envers de nos t-shirts

Dem Wasser auf den Grund gehen

Demain Genève

Demain tous crétins ?

Démocratie(s) ?

Downsizing

Energie Pioniere

Etonnantes vertus de la méditation

Faut-il arrêter de manger les animaux ?

Fenêtre sur déchets

Fleurs du futur

Genesis 2.0

Genesis 2.0.

Global Partage

Grande Synthe

GRIT

Guerre des terres

Hacer mucho con poco – Faire beaucoup de presque rien

Héros ordinaires, Yverdon-les-Bains

Ici, la terre

In the starlight

L'empreinte du bœuf

L'homme et la forêt

L'Illusion verte (the green lie)

La Méditerranée va-t-elle passer l'été ?

La planète lait

Lait et misère paysanne

Le premier pas

Les libertés prises

Les promesses en plastique de Coca-Cola

Little yellow boots

Living the change

Mikroplastik im Meer

Modifié

Mon panier

Mulette

Navajo songline

Nouveaux paysans, les semeurs d'espoir

Nuit des animaux

Nul homme n'est une Ile

Pas si sauvage

Peacable Kindom - The Journey home

Pedibus fait son cinéma !

Pursuing the Monarchs

Regénération

Rivières volantes

Starbucks sans filtre

Sur le territoire du Lynx

System error

Temps des forêts

Terra Libre

Terre vue du coeur

Thank you for the rain

The Borneo Case

The End of Meat

The Human Flow

The Reluctant Radical

Thermostat Climatique

Tombeau des épuisés

Trading paradise

Un autre envol

Un pont entre 2 mondes

Useless

Vert de Rage : Indonésie, le fleuve victime de la mode

Vert de Rage: Afrique du Sud, townships toxiques

Vie secrète du jardin

Welcome to Sodom

Wine calling - Le vin se lève !

Taste the Waste

50 Prozent aller Lebensmittel werden weggeworfen: Jeder zweite Kopfsalat, jede zweite Kartoffel und jedes fünfte Brot. Das meiste davon endet im Müll, bevor es überhaupt den Verbraucher erreicht. Und fast niemand kennt das Ausmaß der Verschwendung.

Wer macht aus Essen Müll? Welche Folgen hat die globale Nahrungsmittel-Vernichtung für das Klima? Und für die Ernährung von sieben Milliarden Menschen?

Der Film findet Antworten bei Bauern, Supermarkt-Direktoren, Müllarbeitern und Köchen. In Deutschland, Österreich, Japan, Frankreich, Kamerun, Italien und den Vereinigten Staaten. Und er findet Menschen, die unserem Essen mehr Wertschätzung entgegenbringen und Alternativen entwickelt haben, um die Verschwendung zu stoppen.

Essen wegzuwerfen findet niemand gut — „weil andere nichts zu essen haben“, sagen die Jüngeren und die Älteren erinnern sich noch an den Hunger im Krieg: „Da waren wir um jeden Kanten Brot froh.“ Aber wir alle machen mit beim großen Ex und Hopp!

Valentin Thurn hat die Wirklichkeit in unseren Mülltonnen aufgespürt. In den Abfall-Containern der Großmärkte, der Supermärkte und denen vor unserer Haustür. Sie enthalten Massen einwandfreier Lebensmittel, teilweise noch originalverpackt, oft ist nicht einmal das Haltbarkeitsdatum abgelaufen. Über zehn Millionen Tonnen Lebensmittel pro Jahr werden allein in Deutschland weggeworfen. Und es werden immer mehr! Warum werfen wir so viel weg? Auf der Suche nach Erklärungen spricht Valentin Thurn mit Supermarkt-Verkäufern und -Managern, Bäckern, Großmarkt-Inspektoren, Ministern, Psychologen, Bauern und EU-Bürokraten.

Was er findet ist ein System, an dem wir uns alle beteiligen: Supermärkte bieten durchgehend die ganze Warenpalette an. Bis spät in den Abend muss das Brot in den Regalen frisch sein, zu jeder Jahreszeit gibt es Erdbeeren. Und alles muss perfekt aussehen: Ein welkes Salatblatt, ein Riss in der Kartoffel oder eine Delle im Apfel, und sofort wird die Ware aussortiert. Joghurtbecher schon zwei Tage vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums. Dass wir die Hälfte unseres Essens verschwenden, wirkt sich verheerend auf das Weltklima aus.

Die Folgen reichen weit, denn die Auswirkungen auf das Weltklima sind verheerend. Die Landwirtschaft verschlingt riesige Mengen an Energie, Wasser, Dünger und Pestiziden, Regenwald wird für Weideflächen gerodet. Mehr als ein Drittel der Treibhausgase entsteht durch die Landwirtschaft. Nicht unbedeutend sind auch die auf den Müllkippen vergärenden Lebensmittel-Abfälle, denn die entstehende Klimagase haben entscheidenden Einfluss auf die Erderwärmung.

TASTE THE WASTE zeigt, dass ein weltweites Umdenken stattfindet und dass es Menschen gibt, die mit Ideenreichtum und Engagement diesem Irrsinn entgegen treten.

Kleine Schritte, die eine große Chance bedeuten.

Réalisateur-trice: 
Valentin Thurn
Pays: 
Allemagne
Année: 
2011
Langue(s): 
Allemand

TASTE THE WASTE | Trailer deutsch german [HD]

Année de sélection: 
2018

Dates pour ce film

Historique des projections

2018

14.03.2018, 21:00 Zürich, Riesbach Taste the Waste