22nd of April

A contresens

Amaranto

Amazonian cosmos

Artistes de la Vie

Bruno Manser, la voix de la forêt

Champ de Luttes, Semeurs d'Utopie

Demain Annecy

Demain est à nous

Des insectes dans l’assiette

Douce France

Fast fashion

Food for change

Génération Greta

Green blood

Kiss the ground

La forêt pour école

La France à vélo

La grâce du sillon

La puissance de l’arbre

La souris des moissons

La vie cachée en Antarctique

La vie secrète de l’ours à lunettes

Le loup et moi

Le Périmètre de Kamsé

Le Rhône, un écrin de vie en sursis

Le temps des arbres

Les légumes dans le sang

Less is more

Lol, une affaire sérieuse

Notre train quotidien

Où sont passées les lucioles?

Ours, Simplement Sauvage

Plus chauds que le climat

Pomme de la discorde

Samos, the face of our border

Slow news

Sur les traces de la panthère des neiges

The future of flight – l’avenir de l’aviation

The great green wall

The Kingdom - How Fungi made our World (Au royaume des champignons)

Une fois que tu sais

Une terre à nouveau fertile

Vincent Munier, éternel émerveillé

Vivante !

Vivantes

Wetlands, l’héritage de Luc Hoffmann

Why We Cycle

Geschwister der Bäume

Der Regenwald von Papua Neuguinea ist ein Naturschatz. Er gehört zu den letzten immergrünen Wäldern des Planeten und bildet die Lebensgrundlage für unzählige Pflanzen- und Tierarten. Auch für den Stamm von Häuptling Mundiya Kepanga. Doch dieses Paradies ist bedroht.

Als ein echtes Kind des Regenwalds kam Mundiya Kepanga, Stammesoberhaupt der papua-neuguineischen Huli, auf dem Laubteppich eines jahrhundertealten Feigenbaumes zur Welt. In der Tradition der alten Geschichtenerzähler spricht er in der ersten Person, wenn er über sein Leben und den Zustand des Urwaldes spricht, den er als Naturheiligtum der Erde ansieht. Einfühlsam und poetisch beschreibt er sein enges Verhältnis zu seiner grünen Heimat und enthüllt gleichzeitig die verheerenden Ausmaße der Abholzung, die dort in den letzten zehn Jahren dramatisch schnell vorangeschritten ist. Seine Tätigkeit als Umweltbotschafter führen Mundiya Kepanga aus seinem abgelegenen Ort im Hochland Papua-Neuguineas zu den größten internationalen Veranstaltungen - etwa auf eine französische Senatssitzung, ein Kolloquium zur Weltklimakonferenz COP21 und zu einem Treffen mit dem Schauspieler und Aktivisten Robert Redford.

Der papua-neuguineische Stammesführer ist außerdem zu Gast in Schulen, besucht Forstarbeiter in Südwestfrankreich und tauscht sich mit Ökologen aus, um die Stimme der indigenen Völker zu vertreten. Mit seinen Berichten will er, abseits alarmierender Statistiken, einen neuen Blick auf die Natur und ihre Bedeutung werfen. Der Dokumentarfilm begleitet Mundiya Kepanga auf seiner Reise, um seine Brüder, die Bäume, zu retten. Seine Botschaft: Der Regenwald erzeugt die Luft zum Atmen. Er ist ein gemeinsames Erbe der Menschheit, das es zu bewahren gilt. Mundiya Kepangas Aufruf zum Schutz der tropischen Regenwälder erinnert daran, wie sehr das Schicksal der Menschen von jenem der Bäume abhängt.

 

Regisseur: 
Marc Dozier
Luc Marescot
Land: 
France
Jahr: 
2017
Laufzeit: 
85min.
Sprache: 
Deutsch

Freres des arbres extraitMDLF

Année de sélection: 
2018

Daten für diesen Film

Historique des projections

2018

07.04.2018, 20:30 Zug Geschwister der Bäume

Anzahl Sitzplätze : 100

27.03.2018, 19:00 Bern Geschwister der Bäume

Anzahl Sitzplätze : 90

Annina Aeberli vom Bruno Manser Fond
Julie Zähringer vom CDE der Uni Bern
Lukas Aeschlimann vom Unverpackt Bern 

15.03.2018, 19:30 Zürich, Seefeld Geschwister der Bäume

Anzahl Sitzplätze : 80